Dimitrij Kitajenko (Dmitry, Dmitri, Dimitri, Kitayenko, Kitaenko)
Kitajenko

Bergen, Berlin, Doha, Mailand, Wien, Zagreb…: die Saison 2016/17

Mit einem Konzert beim 'Rimini Festival' beginnt am 13. September Dmitrij Kitajenkos Konzertsaison 2016/17. Er dirigiert das 'Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI' danach auch noch in Mailand und Turin. In Rimini ist Simon Trpcesky der Solist in Rachmaninows Zweitem Klavierkonzert. Am 29. und 30. September folgen zwei Konzerte mit dem Philharmonischen Orchester Zagreb im Lisinski Konzerthaus der kroatischen Hauptstadt, wohin der Dirigent am 24. und 25. November mit der Ersten Symphonie von Brahms, der Fünften von Schostakowitsch und dem Tripelkonzert von Ludwig van Beethoven zurückkehren wird. Zuvor ist er aber noch vom 9. bis zum 11. Oktober beim Gürzenich-Orchester in der Kölner Philharmonie.

Am 3. Dezember dirigiert Kitajenko das 'Qatar Philharmonic' in Doha und ab dem 8. Dezember steht er für drei Konzerte an der Spitze des SWR Symphonieorchester, u.a. am 9. Dezember im Prinzregententheater in München, wo Anna Vinnitskaya die Solistin in Rachmaninows Zweitem Klavierkonzert sein wird. Werke von Milhaud, Prokofjew und Schostakowitsch dirigiert Dmitrij Kitajenko am 18. und 19. Januar mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in Ludwigshafen.

Danach folgen am 27. und 28. Januar Konzerte mit dem Konzerthausorchester in Berlin (Solist: Yeol Eum Son) sowie am 11. und 17. Februar erneut in Doha, wo das 'Qatar Philharmonic' u.a. in Schostakowitschs 7. Symphonie zu hören sein wird.

Musik von Gershwin, de Falla und Bruch steht auf dem Programm von zwei Konzerten mit dem 'Zagreb Philharmonic' (23./24. Februar). Vier Konzerte gibt Dmitrij Kitajenko zwischen dem 18. und dem 22. März mit dem Tonkünstler-Orchester im Wiener Musikverein, in Grafenegg sowie im Festspielhaus St. Pölten. Am 31. März und am 1. April 2017 folgen zwei Konzerte mit dem Symphonieorchester Göteborg, wo u.a. Prokofjews 'Alexander Newsky'- Kantate auf dem Programm steht.

Am 21., 22. und 23. April leitet Dmitrij Kitajenko drei Konzerte des Konzerthausorchesters in Berlin, wo er ja Erster Gastdirigent ist. Sergej Krylov ist der Solist in Prokofjews Erstem Violinkonzert. Am 27. April folgt ein Konzert mit dem 'Bergen Philharmonic Orchestra', dessen Chefdirigent Kitajenko von 1990 bis 1998 war. Yeol Eum Son spielt Prokofjews zweites Klavierkonzert in einem Programm, das auch Schnittkes 'Hommage à Grieg' und Rachmaninows Zweite Symphonie beinhaltet. Am 13. und am 20. Mai gibt es dann weitere Konzerte mit dem 'Qatar Philharmonic' in Doha, am 25. und 26. Mai mit dem 'Zagreb Philharmonic', und vom 6. bis 8. Juli ist Dmitrij Kitajenko erneut im Konzerthaus in Berlin zu erleben.