Dimitrij Kitajenko (Dmitry, Dmitri, Dimitri, Kitayenko, Kitaenko)
Kitajenko

Spannende Saison mit weitgestrecktem Programm

Nach CD-Aufnahmen mit dem Gürzenich Orchester Köln wird Dmitrij Kitajenko am 21.September seine Saison 2017/18 in Zagreb mit dem Philharmonischen Orchester der kroatischen Hauptstadt beginnen.Strawinskys Erste Symphonie, Rachmaninow Zweites Klavierkonzert und Ravels 'Bolero' stehen auf dem Programm von zwei aufeinanderfolgenden Konzerten.
Zum 'Zagreb Philharmonic' kehrt Kitajenko im März und im April zurück, mit Werken von Bruckner, Chatschaturjan, Glasunow, Schostakowitsch
und Richard Strauss.
Das 'Qatar Philharmonic' dirigiert Maestro Kitajenko in insgesamt sechs Produktionen in Doha (Oktober, Februar und Mai) mit Musik von Beethoven, Chatschaturjan, De Falla, Dukas, Dvorák, Grieg, Mozart, Mussorgski/Ravel, Prokofiev, Rachmaninow, Schostakowitsch und Tschaikowsky.
Ein  Highlight der Saison sind die vier Konzerte mit dem 'Budapest Festival Orchester' in Budapest und Pecs zwischen dem 9. und 12. November. Dabei stehen Schostakowitschs Erste Symphonie,
Rachmaninows 'Rhapsodie über ein Thema von Paganini' für Klavier und Orchester und Tschaikowskys 'Francesca da Rimini' auf dem Programm. Das letzte Konzert findet abends um halb zwölf im renovierten Burggarten-Basar (Ungarisch: Várkert Bazár), einem der neuen Attraktionspunkte der ungarischen Hauptstadt, statt.
Am 13. und 14 Januar steht Dmitrij Kitajenko erneut an der Spitze des Konzerthausorchesters Berlin mit Prokofievs Suite 'Lieutenant Kijé', seinem Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 und Tschaikowskys  Fünfter Symphonie.
Die Saison 2017/18 beendet Dmitrij Kitajenko am 17.,18., und 19. Juni beim 'Gürzenich Orchester Köln' mit einem großen Vokalkonzert in der Kölner Philharmonie. Auf dem Programm stehen Rimski-Korsakovs 'Saga von der unsichtbaren Stadt Kitesch', Tanejews 'Johann Damaskus Kantate' und Rachmaninows 'Die Glocken'.