Dimitrij Kitajenko (Dmitry, Dmitri, Dimitri, Kitayenko, Kitaenko)
Kitajenko

Mit Alexander Rudin in Zagreb

Dmitrij Kitajenko dirigiert das 'Zagreb Philharmonic Orchestra' am 29. und 30. September in der Lisinski-Konzerthalle der kroatischen Hauptstadt. Auf dem Programm steht Schostakowitschs Erste Symphonie, mit welcher der Komponist international bekannt wurde, nachdem er sie noch als Student in den Jahren 1923 bis 1925 geschrieben hatte, in einem brillanten Stil und mit bereits jener Meisterschaft in der Orchestrierung, die auch seine späteren Werke kennzeichnen sollte. Es folgt Camille Saint-Säens' Konzert für Violoncello und Orchester op.33 mit dem russischen Cellisten Alexander Rudin, der sich auch als Dirigent einen Namen machte, nachdem er am Moskauer Konservatorium bei Dmitrij Kitajenko Dirigierunterricht erhalten hatte. Ein Meisterwerk der Programmmusik, Ottorino Respighise vokative Tondichtung 'Pini di Roma', beschließt die beiden Konzerte.