Dimitrij Kitajenko (Dmitry, Dmitri, Dimitri, Kitayenko, Kitaenko)
Kitajenko

Tschaikowskys 5. Symphonie: "CD des Tages" auf Ö1

Die neueste CD aus der Tschaikowsky-Edition des Gürzenich-Orchesters und Dmitrij Kitajenkos, die "Fünfte", wurde von Ö1 in der Sendung "Ö1 bis zwei" am 17. Februar zur "CD des Tages" gekürt. „Nicht nur die ersten weltberühmten Orchester dürfen und können die bekanntesten Sinfonien mustergültig aufführen. Ein Beispiel, das ich immer wieder zitiere: die Bamberger Symphoniker mit ihrem Zyklus der Mahler-Sinfonien unter Jonathan Nott. Ein zweites derartiges Beispiel könnte die Tschaikowsky-Edition des Gürzenich-Orchesters Köln werden. Dieses Orchester spielt unter Leitung von Dmitrij Kitajenko das gesamte Werk für Orchester von Tschaikowsky bei OehmsClassics ein. Die 3. CD der Edition ist jetzt neu erschienen. (…) Es ist eine sehr intensive und hochdynamische Interpretation, die Dmitrij Kitajenko an der Spitze des Gürzenich-Orchester Köln der 5. Symphonie angedeihen lässt. (…) Dmitrij Kitajenko vermag an der Spitze des Gürzenich-Orchesters Köln die Spannung zwischen träumerischer Sehnsucht und Erlösungsbedürfnis einerseits und Ernsthaftigkeit, die fast erdrückt, zu vermitteln. Man kann sich des emotionalen  Gewichtes dieser Musik in dieser Interpretation nicht erwehren, und wer diese Komposition noch nicht in seiner Plattensammlung hat, dem kann ich diese Aufnahme wärmstens empfehlen", begründete Musikredakeur Gustav Danzinger seine Wahl.