Dimitrij Kitajenko (Dmitry, Dmitri, Dimitri, Kitayenko, Kitaenko)
Kitajenko
Musikverein

Vier Konzerte mit dem Tonkünstler-Orchester

Vier Konzerte des Tonkünstler-Orchesters Niederösterreich im Musikverein Wien, im Auditorium Grafenegg sowie im Festspielhaus St. Pölten dirigiert Dmitrij Kitajenko zwischen dem 13. und  16. Februar. Auf dem Programm stehen Zwei Sätze aus Tschaikowskys Ballett 'Dornröschen' op. 66 in der Bearbeitung von Igor Strawinsky, Rachmaninows Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2, mit dem der Komponist nach Überwindung einer tiefen Krise zum Komponieren zurückfand, und Tschaikowskys Vierte Symphonie, über die der Komponist in einem Brief an seine Gönnerin Nadeschda von Meck schrieb: "Das ist das Fatum, jene verhängnisvolle Macht, die […] wie ein Damoklesschwert über unserem Haupte schwebt und unsere Seele unentwegt vergiftet". Solistin im Rachmaninow-Konzert ist die südkoreanische Klaviervirtuosin Yeol Eum Son, mit der Kitajenko schon mehrmals zusammen gearbeitet hat.