Oehms Classics veröffentlichte am 8. Juni die Aufnahme mit der Zweiten Symphonie von Jean Sibelius sowie von Edvard Grieg ‘Allegretto grazioso’ (Symphonische Tänze op. 64/2) und ‘Letzter Frühling’ (Zwei elegische Melodien op. 34/2). Auf der CD mit der Katalognummer OC457 dirigiert Dmitrij Kitajenko das Gürzenich-Orchester Köln.
Die Musikzeitschrift Pizzicato hat die Aufnahme mit einem ‘Supersonic Award’ ausgezeichnet. Remy Franck bezeichnet die Einspielung als Referenzaufnahme für die Sibelius-Symphonie.
Guy Engels (Music Editor, Radio 100,7): “Dmitrij Kitajenko hat ein besonderes Gespür für die Feinheiten der Sibelius-Partitur, die einem eigentlich vertraut klingt. Dennoch überrascht der Dirigent mit scheinbar unwesentlichen Einwürfen, die das Klangspektrum bereichern”

Link zur Rezension