Die Jury der International Classical Music Awards (ICMA) hat heute die Auszeichnungen für 2021 bekannt gegeben. In den Kategorien Audio und Video werden 18 Produktionen mit einem Preis ausgezeichnet. In der Kategorie Best Collection ist der Gewinner die von Melodiya veröffentlichte Box Dmitrij Kitajenko Collection. Es ist dies bereits die fünfte Auszeichnung für Dmitrij Kitajenko bei den ICMA. 2013 gewann er mit einer Aufnahme des Feuervogels von Stravinsky, 2015 erhielt er den Lifetime Achievement Award, 2016 gewann seine Einspielung von Tchaikovskys Iolanta in der Kategorie Oper und 2019 wurde seine Aufnahme der 2. Symphonie von Sibelius ausgezeichnet.

In der Begründung der Jury für die Kitajenko Collection heißt es: “Dmitrij Kitajenko hat sich von Beginn seiner Karriere an als ein Dirigent mit unglaublichem Charisma erwiesen, der jedes Werk in ein intensives Licht stellen und jedes Orchester zu Höchstleistungen anspornen kann. Darüber hinaus ist diese Box eine wahre Fundgrube an wunderbarer Musik, die die Weite von Kitajenkos Repertoire widerspiegelt und auch seine Entschlossenheit, westliche zeitgenössische Musik in die ehemalige Sowjetunion zu bringen.”